Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

Zargen

Zargen geben der Tür den richtigen Rahmen

| Keine Kommentare

Die Zarge bietet der Eingangstür eines Hauses oder einer Wohnung den geeigneten Rahmen. Die Herstellung und Fertigung von Zargen oder sogenannter Türrahmen obliegt in den meiste Fällen einem gelernten Tischler. Es ist von besonders hoher Bedeutung, dass die Türzarge sicher und fest im Gemäuer sitzt. Nur so wird auch die Tür sicher im Rahmen sitzen.

Zargen mit historischer Tradition
Geht man weiter zurück in der Geschichte der Wortbedeutung findet man das althochdeutsche Wort „zarga“, welches gleichbedeutend Rand oder Seitenwand bedeutet. Dies beweist, dass die Zarge bereits auf eine lange, historische Tradition zurückblicken kann und noch heute zu einem zwingenden Bestandteil des Einbaus von Türen und Fenstern gehört.

Zargen bieten rechtwinklige Eckverbindungen
Anfänglich hat sich die Zarge speziell auf Holzverbindungen jeglicher Art bezogen. Hier war ein rechtwinkliges Fügen über Eckverbindungen erlaubt. Diese Arbeitsweise wurde dann auf eingebaute Seitenteile übertragen. Noch heute arbeitet man althergebrachten Traditionen und schafft so feste, rechtwinklige Rahmen für Türen jeden Designs. Beim Einbau der neu erworbenen Haustür sollte also auf die fachgerechte Anfertigung und den anschließenden Einbau der Zargen geachtet werden. Nur so wird die neue Haus- oder Innenraumtür fest im Rahmen sitzen und sich unproblematisch öffnen und schließen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.