Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

Gartenzaeunen

Die Reparatur von Gartenzäunen

| Keine Kommentare

Wie viele Außenelemente des Grundstücks, so kann auch ein Gartenzaun stark unter einem kalten, stürmischen und verschneiten Winter leiden. Gerade in frühjährlichen Monaten, insbesondere jetzt im April und Mai ist neben den zahlreichen Arbeiten am Garten auch eine gute Gelegenheit, etwaige Reparaturen am Gartenzaun vorzunehmen, sollte er tatsächlich Schäden genommen haben. Allerdings gibt es nicht die Methode schlechthin, um einen Zaun zu reparieren, vielmehr sollte man vorher die Art und das bzw. die Herstellungsmaterialien genau feststellen, um dann zu entscheiden, welche Reparaturart am besten geeignet ist. Sehr verbreitet sind etwa Gartenzäune aus Metall. Bei diesen sollte man möglichst wenig der alten Farbschicht abschleifen, da das Material keine allzu große Stärke aufweist und daher schnell Löcher kriegen kann, wenn man etwas zu grob ist: es empfiehlt sich stattdessen die sorgfältige Reinigung mittels Drahtbürste und die Verendung eines hochwertigen Lacks, der direkt auf den Rost gestrichen werden kann. Dadurch werden die Zäune nicht nur funktional, sondern auch optisch deutlich auf gehübscht.

Schwere Materialien von Gartenzäunen
Besteht der Zaun aus schwereren Metallen wie etwa Gusseisen oder Zink, so sollte durch das Schleifen kein markanter Schaden entstehen; lediglich für Zinkzäune empfiehlt sich die Verwendung einer besonderen Zinkfarbe. Zudem müssen die über den Winter beschädigten Stellen der Zinkzäune sorgfältig verbessert werden. Gut dagegen ist, dass man bei Zinkzäunen selten so starke Schäden auffindet, dass man sie nicht durch leichte Schleifarbeit beheben könnte. Abgerostete, abgefallene Stangen sollten Sie am besten mittels eine Schweißbrenners wieder anbringen.

Wenig Arbeit bei Holzzäunen
Weitaus weniger problematisch gestaltet sich die Reparatur bei Zäunen aus Holz; besteht der Zaun aus einem handelsüblichen Design, kann man in der Regel leicht Ersatzteile finden. So kann man etwa ein paar Zaunlatten erwerben, durch die man die alten einfach ersetzt. Danach sollte man den Zaun gut neu streichen und bei größeren Beschädigungen zudem witterungsbeständige Spachtelmasse auftragen. Einzig bei stark verzierten Holzzäunen sollte man Vorsicht walten lassen; diese erfordern mehr Aufwand und strapazieren meist die Nerven.

Die Problematik der Kunststoffzäune
Deutlich schwerer ist es, die passenden Ersatzteile für Kunststoffzäune zu finden – zud selbst wenn man sie findet, dann passen sie farblich oft nicht. Zwar sehen Zäune aus Kunststoff sehr fortschrittlich und neuartig aus, aber sie bleichen aus und werden unter starker Witterung schnell spröde. Gerade bei farbintensiven Zäunen macht sich dies rasch bemerkbar; es ist schnell nicht mehr möglich, Ersatzteile einzufügen, ohne dass sie sich farblich hervorheben und das Grundstück farblich eigenartig gestalten. Der Verfall lässt sich zwar über besondere Pflegemittel verzögern, aber nicht ganz stoppen; eine Reparatur ist fast nicht möglich.

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Seit rund 15 Jahren bin ich in der Baubranche tätig. Aufgrund dieser langen Zeit konnte ich mir viele fachliche Kenntnisse erwerben, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.