Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

Antike Moebel

Antike Möbel richtig pflegen – so geht’s

| Keine Kommentare

Wenn Sie für Ihren Einrichtungsstil gerne mit antiken Möbel verwenden, sollten Sie darauf achten, dass Sie diese auch entsprechend pflegen. Denn nur so ist gewährleistet, dass sie zum einen ihren Wert behalten, aber auch ihre einmalige Optik und Ausstrahlung.

Massive Hölzer haben besonderen Anspruch auf Platzierung
Bei antiken Möbel kommen vor allem massive Hölzer in der Herstellung zum Einsatz, wodurch Sie auf ein ideales Raumklima in Ihrem Zimmern achten sollten. Dieses liegt bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 Prozent, wobei große Schwankungen innerhalb dieser Werte vermieden werden sollten. Denn wenn sich das Klima verändert, kann dies bei antiken Möbeln Risse und Furnierablösungen verursachen. Im schlimmsten Fall lockern sich die Holzverbindungen und Ihr altes Stück verliert an Robustheit. Ob die massiven Hölzer in ihrer herrlichen Struktur erhalten bleiben oder Veränderungen ausgesetzt sind, liegt zu einem großen Teil an Veränderungen innerhalb des Raumklimas. Das liegt unter anderem daran, dass die antiken Möbel damals noch für andere Räume gebaut wurden, in denen es vorwiegend kalt und sehr feucht war. Dabei lag die Luftfeuchtigkeit oft bis zu 70 Prozent hoch. Heute gibt es bessere Beheizung in den Zimmern, womit die Luftfeuchtigkeit auf 20 Prozent sinken kann.

Standortaufstellung ist entscheidend
Wenn Sie die Feuchtigkeit in der Luft Ihrer Zimmer stabilisieren oder gar erhöhen möchten, können Sie dafür kleine Schälchen mit Wasser aufstellen, das in der Folge langsam verdampft. Am besten verwenden Sie dazu destilliertes Wasser, da es das Holz am wenigsten beansprucht und keine unreinen Inhaltsstoffe wie Kalksulfat oder Magnesium enthält. Damit die antiken Möbel auch tatsächlich schön bleiben, sollten Sie sich auch genau überlegen, wo Sie Kasten, Kommode oder Sideboard aufstellen. Denn zu starke Sonneneinwirkung setzt dem Holz zu und führt zu Ausbleichungen.

Oberflächen benötigen individuelle Behandlung
Antike Möbel können die unterschiedlichsten Oberflächen haben, wobei die meisten aus natürlichen Harzen oder Wachsen bestehen. Damit sind sie nicht so belastbar wie die heute verwendeten Materialien im Möbelbau. Wenn Sie sich um die Pflege der antiken Möbel kümmern, sollten Sie darauf achten, dass Sie weder alkoholhältige noch sehr feuchte Substanzen verwenden. Am besten benutzen Sie ein trockenes Tuch zum Entfernen von Schmutz und etwaigen Flecken. Verwenden Sie allerdings keine Microfasertücher. Wenn Sie Ihre Möbel mit einem Reinigungsmittel behandeln möchten, sollten Sie darauf achten, dass Milch oder Emulsion exakt auf die Oberfläche Ihres Möbelstückes abgestimmt sind. Am besten tragen Sie das Pflegeprodukt gleichmäßig und in einem dünnen Film auf die Oberfläche auf und lassen es kurz einwirken. Anschließend polieren Sie gut nach und werden feststellen, dass Ihre antiken Möbel in herrlichem Glanz erstrahlen. Gleichzeitig sind sie gegen äußere Einflüsse gut geschützt und perfekt gepflegt. Sollten Sie ein Möbelstück haben, das eine Schellackoberfläche hat, genügt die Reinigung mit einem einfachen Staubtuch um für Sauberkeit zu sorgen.

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Seit rund 15 Jahren bin ich in der Baubranche tätig. Aufgrund dieser langen Zeit konnte ich mir viele fachliche Kenntnisse erwerben, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.