Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

No-Gos bei der Schlafzimmereinrichtung

| Keine Kommentare

Schlafzimmereinrichtung

Das Schlafzimmer ist ein besonderer Ort, in dem geruht, geträumt, gespielt, gelacht, gelesen, geliebt und gekuschelt wird. Daher gelten an diesem Ort ganz besondere Regeln. Dieser Beitrag verrät die wichtigsten No-Gos im Schlafzimmer und gibt nützliche Einrichtungstipps.

Freier Raum, warme Farben und keine Arbeit im Schlafzimmer

Das Bett sollten Sie in einer möglichst ruhigen Ecke platzieren. Hinter dem Bett sind eine Wand oder ein Raumteiler empfehlenswert, damit Sie Rückendeckung haben und sich fallen lassen können. Gegenstände, die mit der Arbeit verbunden werden, beispielsweise ein Bügelbrett oder Computer, haben im Schlafzimmer nichts verloren. Wenn dies aus Platzmangel nicht zu vermeiden ist, sollten Sie die Gegenstände möglichst unsichtbar und ordentlich verstauen. Auch tabu sind schmutzige Wäsche auf Kommode oder Stuhl oder Gerümpel unter dem Bett. Knallige Farbflächen sowie kaltes Licht sollten Sie vermeiden. Im Schlafzimmer sind sanfte, am besten pastellige Farben empfehlenswert. Die Farbe Rot beispielsweise fördert Aggressionen und sollte daher nur als Akzent vorkommen. Kaltes Licht und Neonbeleuchtung haben im Schlafzimmer absolut nichts zu suchen.

Das Bett des Ex-Partners ist tabu

Jegliche Spuren vom Ex-Partner sollten unbedingt aus dem Schlafzimmer verschwinden. Es ist empfehlenswert, auch die Matratze zu entsorgen oder sie zumindest mehrere Stunden an der Luft auszulüften. Falls das Gleiche mit dem Bett geschieht, sollte bei der Gelegenheit auf schadstofffreie Möbel geachtet werden. In keinem Raum ist dies so wichtig wie im Schlafzimmer. Zertifizierte Ökomöbel und -textilien sind optimal und sind längst auch im modernen Design erhältlich. Das Metallbett ist der romantische Traum von vielen Paaren und aufgrund der nostalgischen Ausstrahlung sehr beliebt. Dennoch wird davon abgeraten, denn Metallbetten können ein elektromagnetisches Feld erzeugen. Auch Spiegel sind im Schlafzimmer umstritten. Diese sollten auf keinen Fall einen zentralen Platz einnehmen. Stattdessen sind wohltuende Düfte empfehlenswert, beispielsweise ein entspannendes Bio-Lavendelöl oder ein Öl mit Jasmin-Duft.

Elektrosmog unbedingt vermeiden

An das Stromnetz angeschlossene Elektrogeräte sollten auf keinen Fall in Kopfnähe stehen, beispielsweise die Lampe, der Radiowecker oder Geräte in Stand-by-Funktion. Sie sollten unbedingt eine Netzfreischaltung installieren lassen, damit das Schlafzimmer möglichst frei vom Elektrosmog ist. Eine Netzfreischaltung ermöglicht, dass die Stromspannung auf ein Minimum herabgesetzt wird und dient lediglich dazu, dass der Freischaltung mitgeteilt wird, dass Sie beispielsweise den Lichtschalter betätigt haben. Die Spannung wird auf dieses Signal hin auf 220 Volt heraufgesetzt, damit die angeschlossenen Geräte dann wieder betriebsbereit sind.

Unbekannte Geräusche stören

Bekannte, sich wiederholende Geräusche nimmt unser menschliches System weniger bewusst wahr als unbekannte einmalige Geräusche. Dies liegt daran, dass bekannte Geräusche mit meist angenehmen Erfahrungen verknüpft sind und sogar beruhigend wirken können. Es wird von Ihnen lediglich als störend empfunden, wenn es Ihre Bewusstseinsschwelle übersteigt, beispielsweise bei neuen und ungewohnten Geräuschen. Letztendlich sollte das Schlafzimmer mit der hohen Raumqualität stets angemessen gewürdigt werden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Seit rund 15 Jahren bin ich in der Baubranche tätig. Aufgrund dieser langen Zeit konnte ich mir viele fachliche Kenntnisse erwerben, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.