Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

Badrenovierung

Badrenovierung selbst gemacht – Tipps

| Keine Kommentare

Das Badezimmer ist für viele nicht nur ein Ort, an dem man seiner tägliche Hygiene nachkommt, vielmehr wird es auch als Rückzucks- und Entspannungsmöglichkeit genutzt, um sich vom Stress des Alltags erholen zu können. Eine lange, warme Dusch, ein gemütliches Bad bei Kerzenschein, ruhiges Wasser, das den Körper sanft umschließt – für viele ein Luxus, auf den man nicht verzichten mag. Um sich noch mehr Wellness in den eigenen vier Wänden gönnen zu können, empfiehlt sich eine Badrenovierung.

Die Fliesen
In einem normalen Badezimmer ist die Fliese maßgeblich verantwortlich für die Atmosphäre des Raumes. Daher gilt es, unter Berücksichtigung der Raumgegebenheiten und der individuellen Vorstellungen die richtige Wahl zu treffen. Leider lässt dabei nicht jedes Badezimmer alle Wünsche offen. Kleine Badezimmer sollten nicht in einer dunklen Farbe gefliest werden, da dies schnell beengend wirkt. Zudem sollte darauf verzichtet werden, unterschiedliche Wand- und Bodenfliesen zu verlegen, um Unruhe zu vermeiden. Fliesen verlegen ist zum Glück nicht schwer, weswegen jeder, der über ein wenig Geschick und Ausdauer verfügt, auf einen teuren Fliesenleger verzichten kann. Das Wichtigste ist, dass Sie sich gründlich vorbereiten und über das richtige Werkzeug verfügen. Es muss sorgfältig ein Verlegeplan ausgearbeitet werden, damit auch alle Kanten und Ecken im Badezimmer perfekt gefliest werden können. Zudem sollten Sie auf eine elektrische Fliesensäge nicht verzichten, selbst wenn Sie nur Keramikfliesen schneiden. Geben Sie beim verfugen der frisch gelegten Fliesen besonders acht, da die Fuge die einzige poröse Quelle zwischen Untergrund und Oberfläche darstellt. Wer hier nicht richtig arbeitet, der geht das Risiko ein die Fliesen auf Dauer zu beschädigen.

Sanitäre Einrichtungen
Wer das Glück hat, ein großes Badezimmer zu haben, der darf sich bei der Auswahl seiner Badezimmereinrichtung über eine freie Auswahl freuen. Ob eine große Badewanne, eine freistehende Dusche, ein exklusives Waschbecken, großzügige Schränke und Regale, alles ist in einem großen Badezimmer möglich. Leider ist das durchschnittliche Badezimmer in Deutschland eher beengt. Um visuell eine Größe im Raum zu schaffen, hilft indirektes Licht, das die Wände anstrahlt und so den Eindruck von Weite suggeriert. Ebenfalls helle Farben und großformatige Fliesen helfen dabei, im Raum eine Illusion von Größe entstehe zu lassen. Edle Badarmaturen werten den Raum auf, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen. So kann auch ein kleines Badezimmer zu einer schönen Oase gestaltet werden.

Die örtlichen Gegebenheiten
Achten Sie bei der Badrenovierung immer auf die örtlichen Gegebenheiten. Wer den Wunsch hat, ein dunkles Badezimmer zu gestalten, weil die Werbeanzeige in einem Prospekt gut gefällt, wird enttäuscht sein, wenn er bemerkt, dass der Stil schlichtweg nicht zu den Möglichkeiten passt, die das eigene Badezimmer liefert. Wer unsicher ist, der sollte einen 3D Online-Badezimmerplaner für die ersten Schritte zur Hilfe nehmen, die kostenlos im Internet zur Verfügung stehen. So steht dem Traumbad nichts mehr im Wege.

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Seit rund 15 Jahren bin ich in der Baubranche tätig. Aufgrund dieser langen Zeit konnte ich mir viele fachliche Kenntnisse erwerben, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.