Bau-Fachwissen

Ratgeber Bauen und Sanieren

Schimmel im Bad: Tipps zum richtigen Lüften

| Keine Kommentare

Die Gründe für Schimmelbildung in Badezimmern können unterschiedlich sein. In den meisten Fällen jedoch genügen schon ein paar einfache Maßnahmen, um die Schimmelbildung dauerhaft zu vermeiden.

Warum kann Schimmel entstehen?
Schimmel in Badezimmern entsteht immer dann, wenn sich Kondenswasser an Wänden und Ecken niederschlägt und nicht richtig abtrocknen kann. Die dauerhaft feuchten Wände bilden quasi ein stehendes Gewässer, das der ideale Nährboden für Keime, Bakterien und Schimmelpilze ist. Die Ursachen, warum die Feuchtigkeit nach dem Duschen oder Baden nicht abtrocknet, sind verschieden. Zum einen kann es einfach sein, dass das Badezimmer zu wenig belüftet wird. Es kann aber auch ein architektonischer Fehler sein. Zum Beispiel dann, wenn das Fenster oder der Lüftungsschacht falsch positioniert ist. Eine weitere Möglichkeit sind bestehende Kältebrücken. Auch dies ist ein Baumangel. In den meisten Fällen ist es aber einfach nur eine unzureichende Belüftung. Zum Glück, denn nachträgliche bauliche Veränderungen sind teuer.

Richtig lüften!
Wer ein Badezimmer mit einem ausreichend großen Fenster besitzt, sollte mindestens einmal am Tag das Fenster für längere Zeit weit öffnen. In der kalten Jahreszeit kann es auch ein Stoßlüften sein, wobei natürlich die Heizung in dieser Zeit ausgeschaltet wird, um keine Energie zu vergeuden. Bei Badezimmern mit sehr kleinen Fenstern kann unter Umständen selbst das Öffnen des Fensters über einen längeren Zeitraum keine Wirkung erzielen, wenn das Volumen des Badezimmers im Verhältnis zur Fensteröffnung zu groß ist. Dann ist der notwendige Luftaustausch zu gering. Hier wie auch in Badezimmern, die über kein Fenster, sondern über einen Lüftungsschacht verfügen, ist es notwendig, Lüftungs-Ventilatoren einzubauen, idealerweise einen Rohr Lüfter mit einer Nachlaufzeit. Das bedeutet, dass der Lüfter beim Betreten des Bades zum Beispiel zusammen mit dem Licht angeschaltet wird. Beim Verlassen des Bades jedoch läuft der Ventilator noch einige Zeit weiter, da die feuchte Luft nicht so schnell ausgetauscht werden kann. Welche Möglichkeiten dazu bestehen und welche Leistung der Ventilator haben sollte, auch das ist vom Raumvolumen abhängig. Lüftungsventilatoren können zusätzlich zu einem Fenster oder integriert in das Fenster eingebaut werden. Die Lüfter verfügen über selbstschließende Klappen, um außerhalb des Betriebes keine Kaltluft einzulassen. Auch der Austausch eines alten Lüfters in einem Belüftungsschacht kann sinnvoll sein, um dem Schimmel im Badezimmer Herr zu werden.

Autor: Sotirios Marinis

Hallo. Hier schreibt Sotirios Marinis. Seit rund 15 Jahren bin ich in der Baubranche tätig. Aufgrund dieser langen Zeit konnte ich mir viele fachliche Kenntnisse erwerben, das ich gerne hier mit Euch teilen möchte…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.